Corona-Virus: Aktuelle Informationen der Kassen

AOK Bayern
FAQ zur Problemlösung bei der Versorgung mit Hilfsmitteln im Zusammenhang mit dem Coronavirus

PDF-Dokument zum herunterladen

AOK NORDWEST
FAQ zur Problemlösung bei der Versorgung mit Hilfsmittel im Zusammenhang mit dem Coronavirus

PDF-Dokument zum herunterladen

AOK NIEDERSACHSEN
FAQs der AOK Niedersachsen zur Sicherstellung der Hilfsmittelversorgung
Aufgrund der Coronavirus-Pandemie haben uns in den letzten Tagen zahlreiche Anfragen verunsicherter Leistungserbringer und Leistungserbringerorganisationen erreicht. Zur Beantwortung dieser Fragen hat die AOK Niedersachsen FAQs zur Sicherstellung der Hilfsmittelversorgung veröffentlicht.

PDF-Dokument zum herunterladen

Barmer
Die Barmer hat eine FAQ-Liste zum Thema “Auswirkungen der Coronavirus Pandemie auf die Hilfsmittelversorgung” veröffentlicht.
PDF-Dokument zum herunterladen
DAK
Hinweise im DAK-Internet-Portal für Hilfsmitteleistungserbringer

Der GKV-SV hat Empfehlungen zur Sicherung der Hilfsmittelversorgung während der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV2 abgegeben. Die DAK hat diese aufgenommen und um eigene Punkte ergänzt. Die Hinweise werden bei Bedarf aktualisiert und ergänzt.

Hinweise

DGUV
Die Empfehlungen des GKV Spitzenverbandes zur Sicherung der Hilfsmittelversorgung während der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2, mit Stand 19.03.2020 werden seitens der gesetzlichen Unfallversicherung grundsätzlich unterstützt. Die gesetzliche Unfallversicherung lässt die Regelungen dieser Empfehlung unter Beachtung der nachfolgend genannten Punkte abweichend gegenüber sich gelten.

Die abweichenden Punkte sind im Einzelnen:

  • Ausgenommen von dieser Regelung sind Prothesen der oberen- und unteren Extremitäten sowie der orthopädischen Schuhversorgung und alle Hilfsmittel die am Arbeitsplatz des Versicherten zum Einsatz kommen um arbeitsplatzspezifische Gefahren zu vermeiden. Hier gelten weiterhin die bestehenden vertraglichen Regelungen.
  • Vom verordnenden D-Arzt verfügte Abnahmen und Überprüfungen zur Sicherung der Qualität verordneter Hilfsmittel sind weiterhin zu beachten.
  • Absehbare Lieferengpässe und die Überschreitung von Lieferfristen sind dem Unfallversicherungsträger vom Leistungserbringer rechtzeitig mitzuteilen, damit nachfolgende Behandlungs- und Reha-Prozesse weiterhin abgestimmt werden können.

Die Empfehlung gilt zunächst für alle Leistungen der Hilfsmittel Leistungserbringer die bis einschließlich den 31.05.2020 erbracht werden.

GWQ ServicePlus AG
Coronavirus: Handlungsempfehlung der GWQ ServicePlus AG bei der Versorgung mit Hilfsmitteln
Die GWQ möchte mit dieser Handlungsempfehlung der aktuellen Gefährdungssituation Rechnung tragen und die Möglichkeit schaffen, vertragliche Regelungen, die das Infektionsrisiko erhöhen und die Arbeitsfähigkeit der Krankenkassen zukünftig einschränken könnten, zeitlich zunächst befristet bis 30.06.2020, auszusetzen. Da künftig ggf. auch bei den Krankenkassen weniger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Bearbeitung von Kostenvoranschlägen zur Verfügung stehen sollte auch dort der administratorische Aufwand möglichst verringert werden.

PDF-Dokument zum herunterladen

IKK classic
Informationen für Leistungserbringer aufgrund der Corona-Pandemie
Internetseite IKK classic

Kommentare sind geschlossen.