Task-Force COVID-19: Schutzschirm jetzt aufspannen!

BIVdirekt – Extra-Ausgabe

Bürokratie darf Patientenversorgung nicht behindern!

Die gesetzlichen Krankenkassen müssen ihre Verwaltungsanforderungen den aktuellen Umständen der CO-VID-19-Pandemie anpassen. Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen. Um die notwendige Versorgung der Patienten unter den Bedingungen der COVID-19-Pandemie durch die Sanitätshäuser aufrechtzuerhalten und auch weiterhin zu garantieren, hat sich die Task-Force COVID-19 an den GKV-Spitzenverband gewandt und dringend Verwaltungsvereinfachungen bei der Versorgung der Patienten mit Hilfsmitteln gefordert. Hierbei geht es auch darum, die Zahl der Personenkontakte im Gesundheitswesen zu reduzieren.

Lesen Sie hier mehr zu den Forderungen der Task Force COVID-19, um die notwendige Versorgung aller Patientinnen und Patienten in der gegenwärtigen Notsituation sicherzustellen.

BUFA muss Veranstaltungen verlegen

Die Bundesfachschule für Orthopädie-Technik (BUFA) verschiebt aufgrund der aktuellen Situation im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie alle Veranstaltungen, die bis zum 19. April 2020 in der Bundesfachschule geplant sind. Die neuen Termine werden sobald möglich mitgeteilt werden. Zu den verschobenen Veranstaltungen gehört auch der gemeinsam mit der Fachhochschule Dortmund für den 28. März geplanten „Tag des Studiengangs Orthopädie- und Rehabilitations-Technik“.


Quelle:

Anschrift der Redaktion: Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT), Reinoldistr. 7 – 9, 44135 Dortmund, bivdirekt@biv-ot.org, www.biv-ot.org. Redaktion: Alf Reuter (Präsident), Georg Blome (Geschäftsführer), Norbert Stein (Geschäftsführer).

BIVdirekt Extra-Ausgabe 06/2020

Kommentare sind geschlossen.